Webseiten-Werkzeuge


Takumar

Nach dem Sommer 2022 war mir klar, dass ich etwas tun muss. Die Idee war einfach, ein Bild pro Tag, wenigstens so lange ich Lust darauf habe. Um meinen Rücken Rucksack nicht noch mehr zu belasten, besorgte ich mir am Photoflohmarkt ein leichtes Weitwinkel.

Zu Beginn war das Konzept noch recht unausgegoren. Die Linse war gesetzt 1), ein Super Takumar 3.5/35mm. Sie hat mächtig Vignettierung und Randschärfenabfall - mir war schnell klar, dass ich das bewusst einsetzen möchte und blieb bei Offenblende. Bald merkte ich, dass ich nicht jeden Tag nach draussen mochte und zog für solche Tage den Joker mit einem Sujet aus meiner Stadtwohnung. Ich blieb bei meinem Stil, brachte keine Menschen auf das Bild 2).

Ein Jahr hielt ich durch, jeden Tag gab es ein Foto :-o 3).

Mich jeden Tag 5 bis 15 Minuten mit Fotografie auseinanderzusetzen hat mir gut getan. Aktuell nehme ich die Kamera vielleicht ein, zwei mal pro Monat hervor, um eine Bilderstrecke zu machen - mein Job hat sich fundamental geändert und ich bin nicht mehr unterwegs an mir unbekannte Orte. Das Bild vom Tag motivierte mich, jeweils eine Pause zu machen, mich mit etwas auseinanderzusetzen und die Gedanken an Kunden, Systeme und Probleme beiseitezulassen. Die Fotografie blieb mir trotz all dem Chaos und der eigenen Schlappheit präsent, ich (er)lebte täglich ein Stück meiner Leidenschaft.

Je näher das Ende des Jahres kam, desto mehr machte ich mir Gedanken zur Nachbearbeitung. Historisch würde der Kodachrome zur Linse passen, waren doch beide in den 60ern „zuhause“. Nur4) finde ich Kondachrome einfach nur scheusslich. Auf der Suche fand ich in einem den Look des National Geographic, quasi Kodachrome in der Druckaufbereitung. Kenne ich, passt, lagen doch ein paar solcher Hefte in meinem Elternhaus. Wie jeder Preset brauchte auch dieser noch etwas Nachbearbeitung, so finde ich synthetisches Korn ziemlich daneben.

Was tun mit den Bildern? Ich habe sie für mich gemacht, also sollen sie auch mir präsentiert werden ;-) Am Besten als täglich wechselnder Hintergrund auf meinem Mac. Was sich als gar nicht so einfach herausgestellt hat, gibt die API doch nur den aktuell in Spaces sichtbaren virtuellen Desktop frei. Soll ich jeden Morgen meine sechs virtuellen Desktops neu belegen? Wochenlang zermarterte ich mir den Kopf und fragte Google Löcher in den Bauch, bis ich an einem migränigen Samstagmorgen gleich 6(!) Möglichkeiten fand. Die hässlichste habe ich weiter verfolgt: Ich kopiere das Bild vom Tag an einen definierten Platz und kille das Dock, um das Hintergrundbild neu zu laden. Gut, es brauchte dann noch mehr Murks, ein sleep() verhaltet sich unterschiedlich, ob während dem Suspend des Macs das Netzteil eingesteckt ist oder nicht.

Und hier ist das Resultat 8-)

Sharing is caring heisst es ;-)

Kleine Warnung: WORKSFORME. Das Binary und DMG sind nicht signiert und brauchen einen Tanz rund um den Gatekeeper, die Bilder sind auf mein 16“ Retina Display zurechtgestutzt. Falls Du wahnsinnig genug bist, es zu versuchen, würde ich mich über einen kurzen Kommentar freuen! Und für alle anderen: Spricht mich an. Wenn ich meinen Computer mit dabei habe, zeige ich Dir gerne das Bild vom Tag!

1) Ein einzelnes Bild ist mit einer anderen, aber auch sehr Vintage, entstanden - Blende und Brennweite blieben dieselben
2) Auch hier eine einzige Ausnahme mit dem Tochterkind
3) Und die letzte Ausnahme, ein Tag versiebte ich am Computer und machte tags darauf zwei Bilder
4) Ich muss mich da outen, peinlich!

Comments


Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich mit meiner Datenschutzerklärung einverstanden.



  _   __   __ __   ___    __ __ __  __
 | | / /  / //_/  / _ \  / //_/ \ \/ /
 | |/ /  / ,<    / , _/ / ,<     \  / 
 |___/  /_/|_|  /_/|_| /_/|_|    /_/

Seiten-Werkzeuge